AdresslisteKontaktSuche

23.03.2017: Wasserbaugesetz ohne Sündenfall

„Der Kanton ist lernfähig und verzichtet beim Wasserbaugesetz auf den Sündenfall“: Das schreibt der Fischereiverband Kanton Luzern FKL in der Vernehmlassung zum neuen kantonalen Wasserbaugesetz. Mit „Sündenfall“ meint der FKL, die in einer ersten Fassung vorgesehene Aufteilung der Luzerner Bäche und Seen in Kantons- und Gemeindegewässer. Im Interesse der ökologischen Qualität hätten die Fischer gegen eine solche Aufteilung das Referendum ergreifen müssen.


2.3.2017: Einladung Delegiertenversammlung

Am Montag, 3. April 2017, hält der Fischereiverband Kanton Luzern seine 35. Delegiertenversammlung im Gasthaus Rössli in Knutwil ab. Die Einladungen mit den Unterlagen wurden verschickt.


1.2.2017: Präsidentenhöck 2017

1.2.2017: Präsidentenhöck 2017
Ende Januar fand der diesjährige Präsidentenhöck des Fischereiverbandes Kanton Luzern mit den Präsidenten der Vereine und Korporationen statt. Präsident Markus Fischer und Geschäftsleiter Kurt Bischof informierten über die Tätigkeiten des Verbandes und aktuelle Themen wie Gewässerverschmutzungen, Wasserbau-Projekte, Zielkonflikte zwischen Berufsfischern und bäuerlichen Fischzuchten und Phosphat.


26.1.2017: «Zu viele kaputte Gewässer, zu viele tote Fische!»

26.1.2017: «Zu viele kaputte Gewässer, zu viele tote Fische!»
Der Fischereiverband Kanton Luzern ist verärgert über die Zunahme der Gewässerverschmutzungen und der Fischsterben im Jahr 2016. Mit total 82 Fällen, davon 18 mit Fischsterben, ist die Zahl der Widerhandlungen so hoch wie seit Jahren nicht mehr.


14.09.2016: Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss

Der Fischereiverband Kanton Luzern zeigt sich befriedigt über den Ausgang der Kantonsratsdebatte rund um das Projekt «Hochwasserschutz und Renaturierung der Reuss».


7.9.2016: Reuss-Sanierung: «Dieser Marschhalt ist unnötig»

Das Projekt zur Sanierung der Reuss zwischen Seetalplatz und Honau ist sinnvoll. Es erhöht den Schutz der Bevölkerung vor Hochwasser und verbessert den Lebensraum für Flora und Fauna. „Ein Marschhalt ist unnötig“, hält der Fischereiverband Kanton Luzern fest.


05.09.2016: Mehr Fische rund um den Seetalplatz!

05.09.2016: Mehr Fische rund um den Seetalplatz!
Beim neuen Seetalplatz hat es Platz für mehr Autos – und für die Fische! Dank der Kombination mit dem Hochwasserschutz konnten die Lebensräume für die Fische und die ganze Flora und Fauna im und am Wasser verbessert werden.


02.09.2016: Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss

02.09.2016: Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss
In der September-Session ist das Postulat P132 (Amrein) traktandiert, es verlangt einen Marschhalt für das Projekt «Hochwasserschutz und Sanierung Reuss». Der Fischereiverband Kanton Luzern FKL lehnt das Postulat ab. In einem Brief an die Luzerner Kantonsrätinnen und Kantonsräte zeigte der FKL die Gründe für eine Ablehnung auf und forderte die Kantonsrätinnen und Kantonsräte auf, das Postulat abzulehnen.


11.08.2016: FKL-Herbsttagung am 03.09.2016

11.08.2016: FKL-Herbsttagung am 03.09.2016
Am 3. September 2016 führt der Fischereiverband Kanton Luzern FKL die diesjährige Herbsttagung durch. Im Zentrum der Tagung steht das Thema «Fische und Hochwasserschutz am Beispiel Kleine Emme/Seetalplatz». Die grosse Neugestaltung des Seetalplatzes betrifft auch den Gewässerraum und die Fische. Wir zeigen auf, wie Hochwasserschutz natur- und fischfreundlich gestaltet werden kann. Ein spannender Einblick in das grösste Bauprojekt des Kantons Luzern. Eingeladen sind auch die Mitglieder des WWF Luzern.


14.07.2016: Krebspest im Sempachersee

Der Kantonstierarzt hat bei einem Krebs aus dem Sempachersee die Krebspest festgestellt. Das Gesundheits- und Sozialdepartement hat an die Nutzer von Wassertieren aus dem Sempachersee und der Suhre diverse Massnahmen angeordnet .


Seite1234567


facebooktwitterprint

Verbandspartner 2015 – 2017